17.12.16 00:00 Alter: 128 days

Bürgermeisterbrief Dezember 2016

Kategorie: 2016
Von: Josef Wecker

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu und wie jedes Jahr haben wir zwischen den Feiertagen Zeit für die wichtigen Sachen im Leben. Wir können in Ruhe mit unseren Familien feiern. Freuen wir uns also gemeinsam auf die bevorstehenden Fest und Feiertage. Denn trotz aller beruflichen und privaten Belastungen des Alltages vermittelt uns dieser Abschnitt im Jahreskalender stets eine besondere Stimmung.

Gönnen wir uns daher die Ruhe und Entspannung in den Tagen bis Neujahr, die wir uns alle verdient haben und lassen das vergangene Jahr Revue passieren.

Was haben wir von dem erreicht, was wir uns vorgenommen haben. Und wenn wir dann Bilanz ziehen, werden wir wahrscheinlich feststellen, dass wir nicht immer erfolgreich waren. Aber mit Sicherheit lief vieles besser als gedacht und etliche Ziele wurden erreicht. Diese Erfolge – aber auch die Misserfolge – sind dann unsere Motivation für das neue Jahr. Dies gilt auch für unsere Gemeinde.

Zusammen mit dem Gemeinderat wurde vieles erfolgreich geplant und auf den Weg gebracht.

Darunter waren auch viele kleine und unscheinbare Angelegenheiten. Näheres hierzu wurde ja bereits in den Gemeindebriefen, unserem „Gmuablattl“ und den Bürgerversammlungen berichtet.

Wir haben Grund, mit Zuversicht ins Jahr 2017 zu blicken, auch wenn noch eine Reihe von Herausforderungen auf uns warten und viele Projekte sich noch in der Warteschleife befinden. Ein besonderes Anliegen ist es, mich bei Ihnen allen für Ihr Interesse und für ihr Verständnis für auch manchmal unangenehme Entscheidungen zu bedanken.

Mein Dank gilt auch allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern die sich für die Allgemeinheit engagieren, die in sozialen Einrichtungen, in den Kirchengemeinden oder Vereinen, sei es auf sportlicher oder auf kulturellem Gebiet, ehrenamtlich ihre Freizeit und ihre Persönlichkeit eingebracht haben.

Das Erreichte beruht darauf, dass man in guter vertrauensvoller Zusammenarbeit Probleme gemeinsam anpackt und dass sich Viele für das Geschehen in unserer Gemeinde verantwortlich fühlen. Ich hoffe weiterhin auf ihre Initiative und Kreativität, auf die Tatkraft und ihr Engagement bei der Bewältigung der anstehenden Aufgaben im neuen Jahr.

Persönlich möchte ich allen danken, die mich im Jahr 2016 in meinem Amt in vielfältiger Weise unterstützt haben, insbesondere dem Gemeinderat und dem zweiten Bürgermeister Herrn Josef Gailer, den Mitarbeitern der Gemeinde, der VG Mering, der Kirchengemeinde, dem Flüchtlingshelferkreis, den Vereinen und Feuerwehren und den Verantwortlichen im Kindergarten.

Wie, wo und mit wem Sie auch ihre Festtage begehen werden, ich wünsche ihnen, ihren Angehörigen aber auch allen kranken Mitbürgerinnen und Mitbürgern und all denjenigen, die sich gerade an Weihnachten einsam fühlen und alleine sind, frohe und gesegnete Weihnachten und alles Gute, Gesundheit, Glück, Harmonie und das Erreichen der persönlich gesteckten Ziele im neuen Jahr 2017.

Ihr

Josef Wecker

Bürgermeister


Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 07.11.2016

- Dorferneuerung Kirchenvorplatz

Vom Gemeinderat wurde die Planung für die Umgestaltung des Kirchplatzes festgelegt. Mit diesem Entwurf wird nunmehr ein Förderantrag gestellt.

- Sozialer Wohnungsbau in der Steindorfer Str. 31

Der beauftragte Architekt Herr Reitberger hat verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, wie auf dem Grundstück der Steindorfer Str. 31 ein Projekt für den sozialen Wohnungsbau verwirklicht werden kann. Die Möglichkeiten und die Finanzierung, wird nunmehr von der Verwaltung geprüft, bevor der Gemeinderat eine endgültige Entscheidung zum weiteren Vorgehen trifft.

- Zuwendung an die Ambulante Krankenpflege Mering

Aufgrund der erforderlichen Erweiterung des Verwaltungsgebäudes der Ambulanten Krankenpflege Mering, hat der Gemeinderat der Beteiligung der Gemeinde mit einem einmaligen Zuschuss in Höhe von 2.600,00 € zugestimmt.

- Auswertung des Geschwindigkeitsmessgerätes

Dem Gemeinderat wurden die ausgewerteten Zahlen unseres Geschwindigkeitsmessgerätes vorgelegt. Diese war eine geraume Zeit an der Meringer Straße im Bereich der Ortseinfahrt platziert. Leider muss festgestellt werden, dass doch zum Teil erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen aufgezeichnet wurden. Die höchste lag dabei bei 96 km/h, was innerorts zum sofortigen Verlust der Fahrerlaubnis führt. Ich muss an die Betroffenen appellieren, halten Sie sich an die Geschwindigkeitsbeschränkungen im Bereich der Ortschaft, sollten Sie mit einer dermaßen überhöhten Geschwindigkeit einen anderen Verkehrsteilnehmer schädigen, werden Sie des Lebens nicht mehr froh.

______________________________________________________________________________

Das Rathauspersonal braucht mal wieder eine Pause

In der Zeit vom 27.12.2016 bis einschließlich 05.01.2017 bleibt das Rathaus geschlossen.

Bei dringenden Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter der VG Mering.

______________________________________________________________________________

LEW Verteilnetz GmbH liest Stromzähler ab

Ableser besuchen die Haushalte wieder ab dem 27. Dezember 2016

Von Dienstag, 27. Dezember 2016, bis Mittwoch, 11. Januar 2017 werden im Netzgebiet der LEW Verteilnetz GmbH wieder die Stromzähler abgelesen.


Dateien:
bgm_12_2016.pdf122 K