11.03.17 00:00 Alter: 139 days

Bürgermeisterbrief März 2017

Kategorie: 2017
Von: Josef Wecker

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Burschenball am 18.02.2017 in der gut besuchten Schmiechachhalle war ein voller Erfolg. Alle Faschingsfreunde aus der Gemeinde, die sich mit vielen originellen Masken eingefunden hatten, kamen auf ihre Kosten. Vielen Dank an das Team des Burschenvereins, die diesen Ball und auch den nachmittäglichen Kinderfasching wieder prima organisiert haben.

Trotz vieler Auflagen und Sicherheitsbedenken konnte unser Faschingsumzug am 26.02.2017 zur Zufriedenheit aller Gäste aus nah und fern durchgeführt werden. Herzlichen Dank an das Faschingskomitee Schmiechen mit ihrer Vorsitzenden Frau Lisa Huber. Es ist uns gemeinsam gelungen, eine tolle Werbeveranstaltung für die Gemeinde Schmiechen / Unterbergen auf die Beine zu stellen. Aber gelingen kann so ein Event nur, wenn sich viele freiwillige Helfer bereiterklären, ihre Freizeit zu opfern und sich einzubringen. Besonders zu erwähnen sind hierbei

die Feuerwehrdienstleistenden aus Schmiechen, Unterbergen, Heinrichshofen und Prittriching und alle Mitbürger, die etwas beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön für Euren Einsatz zur Förderung der Dorfgemeinschaft.

Der Gemeinderat ist derzeit mit dem Haushalt 2017 beschäftigt. Obwohl die Einnahmesituation der Gemeinde Schmiechen nicht die Beste ist, müssen keine weiteren Kredite aufgenommen werden. Die Gemeindesteuern müssen nicht erhöht werden und der Schuldenabbau geht wie vorgesehen weiter. Ende 2017 werden wir einen Schuldenstand von ca. 360.000,00 € haben, was einer Pro-Kopf-Verschuldung von 277,00 € entspricht. Wir werden auch in den folgenden Jahren auf eine sparsame Haushaltsführung achten, jedoch müssen weiterhin zukunftsträchtige Investitionen getätigt werden, um auf Dauer die Leistungsfähigkeit der Gemeinde zu sichern und auszubauen.

Nach dem die „tollen Tage“ vorbei sind, wünsche ich Ihnen allen einen guten Übergang in die anstehende Fastenzeit.

Ihr

Josef Wecker, 1. Bürgermeister

Bericht aus der Gemeinderatssitzung am 06.Februar 2017

Wasserversorgungsanlage; Herr Josef Scherer von der Fa. Scherer hat dem Gemeinderat die neue Steuerung des Wasserhauses vorgestellt. Die alte Steuerung war defekt und entsprach auch nicht mehr den technischen Anforderungen. Deshalb hat sich der Gemeinderat zur Erneuerung entschlossen. Es besteht nunmehr die Möglichkeit auf die Anlagen im Wasserhaus über Fernwartung zuzugreifen und die erforderlichen Daten jederzeit abzurufen.

Straßenbeleuchtung; Die Arbeiten zur Verbesserung und zur Erneuerung der Straßenbeleuchtung im Bereich der Meringer Straße wurden an die LEW vergeben. Auch diese Maßnahme muss entsprechend den Vorgaben der Straßenausbaubeitragssatzung zum Teil umgelegt werden. Die betroffenen Grundeigentümer werden zeitnah über die Höhe der Beteiligungsbeträge informiert.

Bauantrag; Dem Bauantrag zur Errichtung einer landwirtschaftlichen Kartoffel- und Gemüsehalle an der Brunnener Straße (an der Gemarkungsgrenze zu Brunnen) wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

Wie bereits in der Presse ausführlich geschildert, hat der Gemeinderat den Erlass einer Faschingsverordnung beschlossen. Diese Verordnung gilt nur am Faschingssonntag, bei Umzügen. Die Verordnung enthält unter anderem auch ein Spirituosenverbot im Umzugsgebiet und den Zuwegungen zum Umzug. Die Satzung ist am 07.02.2017 in Kraft getreten.

Dem Faschingskomitee wurde von Seiten der Gemeinde ein Zuschuss für den Faschingsumzug 2017 in Höhe von 500,00 € gewährt. Der Betrag dient zur Deckung der Kosten für die erforderliche Haftpflichtversicherung an diesem Tag.

Am 28. und 29.07.2017 findet wieder die Dream-Dance-Party des Burschenvereins statt. Der Gemeinderat hat der Nutzung des Trainingsplatzes nördlich der Schlepperhalle, zur Aufstellung eines Partyzeltes zugestimmt.

Der Empfehlung des Amtes für Denkmalpflege, ein kommunales Denkmalkonzept zu erstellen, wurde vom Gemeinderat nicht entsprochen. Da in diesem Bereich noch wenig Erfahrung besteht, keine großen Gestaltungsmöglichkeiten und Vorteile zu erkennen sind und für die Gemeinde auch Kosten entstehen, wurde beschlossen derzeit kein kommunales Denkmalkonzept erstellen zu lassen.

Die beauftragte Studie zur derzeitigen DSL-Versorgung im Gemeindebereich ergab, dass ca. 90 % des Gemeindebereiches ausreichend (>30 Mbit) versorgt ist, auch in den anderen Bereichen bestehen Übertragungsraten von > 18 Mbit, deshalb sieht der Gemeinderat derzeit keinen Handlungsbedarf für die Gemeinde.

Sperrung der Bgm.-Wecker-Straße wegen Krötenwanderung

Auch in diesem Jahr wird wieder aufgrund der zu erwartenden Krötenwanderung der Bereich der Bgm.-Wecker-Straße ab Anfang bis Ende März zeitweise gesperrt. Die Sperrung findet auf Höhe des Auensees statt. Der Umfang der dadurch resultierenden Behinderungen dürfte nicht sehr groß sein, da die Überfahrt der Staustufe ja nur für einen „begrenzten Personenkreis“ zulässig ist.

Erweiterung des Baugebietes Bahnwegfeld, Bauland für Einheimische

Für die Gemeinde besteht die Möglichkeit, das bestehende Baugebiet Bahnwegfeld in Richtung Osten zu erweitern. Es ist wieder geplant, dass vor Allem die einheimischen Bürgerinnen und Bürger mit erschwinglichen Bauland versorgt werden. Wir haben in der Gemeinde ein unverbindliches Bewerbungsblatt aufgelegt, welches von interessierten Personen abgeholt werden kann. Sollten Sie in den nächsten Jahren an einem Grunderwerb interessiert sein, nehmen Sie doch bitte mit dem Bürgermeister Kontakt auf.


Dateien:
bgm_03_2017.pdf102 K